Frau Hannemann und die falschen Verehrer

Gestern erschien beim Spiegelfechter ein Artikel über den leider recht aussichtslosen Arbeitskampf von Inge Hannemann, deren Auspacken über Jobcenter-Vorgänge letztes Frühjahr große mediale Aufmerksamkeit erreichte. Obwohl dies ja ein interessantes Thema sein kann, tauchen daraufhin im Kommentariat schnell die ersten themenfremden Kommentare auf, welche nur der Anfeindung dienen sollen. ‚The Joker‘ scheint kritische Bemerkungen sonst Angefeindeter zu vermissen, und weist darauf hin, dass bestimmt mit dem Auftauchen unbeliebter Kommentatoren zu rechnen sei, da Hannemann auf den Montagsmahnwachen gesprochen habe: „Genova, Nazienkel und ihre Fußwärmerpüppchen dürften bald hier aufschlagen und schwer empört mit dem Zeigefinger wedeln, da Inge Hannemann ja auch mal bei den Montagsmahnwachen sprach…“ (1)

Daraufhin meldet sich Inge Hannemann zu Wort, die wohl Zuschreibungen solcher Art nicht auf sich sitzen lassen möchte, und erklärt: „Falsch! Hannemann sprach mehrmals auf der Original Montagsdemo, welche Hartz IV abschaffen in ihrem Slogan haben. Und das ist ein Unterschied zu den Wahnwichteln, über die Hannemann versucht aufzuklären.“  ´(2)

Die Hamburger Mahnwache, das sei hier erwähnt, ist aufgrund der bedenklichen Zustände dort ziemlich schnell überregional bekannt geworden (3). Gehört Inge Hannemann, die über die Wahnwichtel aufzuklären möchte, wie sie sagt, nun etwa auch zu ‚denen‘? Also Hasbara, Kapitalherrschaftsklasse, ‚NeoCons‘ – oder zu was man mit solchen Aussagen beim Spiegelfechter auch immer zugeordnet wird? Will sie etwa gar nichts mit Willy Wimmer, Putinlovern, Chemtrailies und ‚FED-Kritik‘ zu tun haben? Steht sie gar nicht auf protoantisemitische Zuschreibungen und Simplizismen? Kritisiert sie gar, was Spiegelfechter- und Nachdenkseitenleser favorisieren?

Der Autor dieses Textes merkt an, an den auch sogenannten ‚Montagsdemos gegen HartzIV‘ in einer Studentenstadt im Mittelhessischen vor Jahren sich selbst engagiert zu haben, ebenso wie bei Aktionen in und vor Jobcentern. Ebenso freut er sich ganz ungemein, dass Inge Hannemann beim Spiegelfechter, dessen Kommentariat von Foristen mit immer auffälligeren Querfrontallüren durchzogen wird, sich zum einen gegen diese Unterstellung von ‚The Joker‘ abgegrenzt hat, zum anderen aber ihre eindeutige Meinung über diese Veranstaltungen preisgab. Abgrenzung tut Not – und es ist schön, dass auch andere sich von den Wahnwichteleien abgrenzen. Glückwunsch, Frau Hannemann. Ob dies ein schwarzer Tag für so manchen SF-Leser ist, zu sehen wie sich ‚Whistleblower‘ dem politischen Feind anschließen, statt mit den Wahnwichteln Amerika zu befreien, und gegen die ‚Autoritäre Diktatur‘ (4), welche in Deutschland‘ existiere, und nur durch ‚Schlafschafe‘ am Leben bleibe, zu kämpfen?

PS: Auch dieser SF-Thread entwickelt sich, was ja inzwischen abzusehen ist, wieder zu einer einzigen Geschmackklosigkeit, dort wird HartzIV mit Nazi-Gesetzgebung verglichen (natürlich alles gleich) und einiges mehr…und die Herren Betreiber lassen es so stehen.

Nachtrag: Nun wird im Kommentarbereich des Spiegelfechter (5) auch einmal wieder zu Artikeln von ‚rtdeutsch‘ verlinkt. Schade, dass Frau Hannemann nicht vor Wahnwichteln auf Montagsmahnwachen spricht, dafür aber sich vom Spiegelfechter interviewen lässt.

Ich würde solche Kommentare löschen.

(1) http://www.spiegelfechter.com/wordpress/130969/inge-hannemann-oder-wie-aus-einem-politischen-kampf-eine-schreibtischtat-wird#comment-314574

(2) http://www.spiegelfechter.com/wordpress/130969/inge-hannemann-oder-wie-aus-einem-politischen-kampf-eine-schreibtischtat-wird#comment-314580

(3) http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2014/04/16/reichsbuerger-neonazis-und-antisemiten-querfront-kapert-friedensdemonstrationen_15687

(4) http://www.spiegelfechter.com/wordpress/130969/inge-hannemann-oder-wie-aus-einem-politischen-kampf-eine-schreibtischtat-wird#comment-314614

(5) http://www.spiegelfechter.com/wordpress/130922/was-kostet-die-welt-und-gehoert-sie-der-fed#comment-314729

Advertisements

4 Gedanken zu „Frau Hannemann und die falschen Verehrer

  1. Pajam_B

    Moin, das Hannemann nur auf der „originalen“ Montags Mahnwache sprach, stimmt leider nicht. Am Hintergrund des besagten Videos unschwer zu erkennen ist die Alster im Hintergrund. An genau diesem Platz stehen allerdings Agora – Neurechten VTler und Antisemit*innen. Die Domain die auf dem Transpi abgebildet ist, ist auch nicht mehr aufrufbar (cui bono? :D)
    D.h. Hannemann hat sich unglaubwürdig distanziert.
    Schade finde ich auch, das ihr Interview 2013 mit Ken Jebsen überhaupt nicht thematisiert wird.
    Trotzdem, liebste Grüße

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Nazienkel Autor

      Hey – danke für die wertvolle Info. Der Artikel war damals schnell verfasst und Kennntnis über das Ken Jebsen-Interview gabs tatsächlich auch nicht.

      Sowieso: Hannemann ist nicht zu glorifizieren.

      Beste Grüße

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s